Die 4 Säulen der persönlichen Vorsorge

Vollmacht / Betreuungs-verfügung

 

rechtlich

 

Mit einer Unterschrift legen Sie fest,

wer Sie vertreten soll.

Patienten-verfügung            

 

medizinisch

 

Sie bestimmen

über Ihre Behandlung.

 

Zeit der Pflege / Elternunterhalt     

 

finanziell

 

Sie regeln die Finanzen,

falls der Pflegefall eintritt.

Testament                                           

 

letzer Wille

 

Sie verfügen,

wer nach dem Tod erben soll und was.

Wer eine Vollmacht erstellt, braucht eine Person des vollsten Vertrauens.

Wer dies versäumt, läuft Gefahr, dass ein Fremder ganz private Angelegenheiten regelt.

Höchste Akzeptanz haben von Juristen erstellte Vollmachten!

Ihr Hausarzt kennt Sie und Ihre Gesundheit am am besten.

Alle 2 Jahre sollte die Verfügung erneuert werden, um die Akzeptanz zu erhöhen und dem medizinischen Fortschritt Rechnung zu tragen.

 

 

Der Finanzbedarf für Pflegekosten ist enorm. Ermitteln Sie den Bedarf Ihrer Familie und sorgen Sie vor, damit Sie Ihren Kindern nicht zur Last fallen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens ein Ehepartner pflege-bedürftig wird, liegt bei über 80 % und die durchschnittlichen Pflegezeiten steigen.

 

 

Überprüfen Sie, ob die gesetzliche Erbfolge oder ein bestehendes Testament (noch) Ihrem Willen entspricht.

Vermeiden Sie, wenn möglich, hohe Erbschaftssteuer-zahlungen.

 

 

Wenn Sie sich mit diesen Themen auseinandersetzen, legen Sie Ihre Wünsche für schwierige Zeiten fest, bleiben selbstbestimmt und sorgen vor - für sich, Ihren Partner und Ihre Kinder.

Informieren Sie sich über meine Arbeitsweise oder rufen Sie mich für einen persönlichen kostenfreien Beratungstermin unter 0211/15 77 303 an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GenerationenBeratung indivuEller